Die Firma Schwäbische Landprodukte GmbH (SLP) aus Tapfheim im Landkreis Donau-Ries hat am Standort Giengen an der Brenz ein Grundstück gekauft, auf dem sich Lagerkapazitäten von etwa 30.000 t der insolventen Zirn Agrar GmbH befinden. Bisheriger Eigentümer der Flächen war die Deutsche Bahn AG, die das Grundstück für 20 Jahre an die Firma Zirn verpachtet hatte. Der Vertrag lief bereits zum 31. Dezember 2009 aus. Nun hat die SLP den Standort noch bis zum 30. Juni dieses Jahres an den Insolvenzverwalter der Zirn GmbH verpachtet.

Ab dem Sommer strebt die SLP am Standort Giengen in Zusammenarbeit mit dem Insolvenzverwalter eine Dinkel- und Getreideerfassung an. Wie ein Sprecher von SLP auf Anfrage von agrarzeitung.de mitteilte, will das Unternehmen für den Anbau 2010/2011 den Landwirten in der Region  Anbauverträge für Dinkel anbieten und die Getreideerfassung stärker ausbauen. Die Schwäbische Landprodukte GmbH ist bereits heute im süddeutschen Raum maßgeblich im Dinkel- und Biogetreidemarkt tätig. Sie verfügt über fünf eigene Standorte für die Getreideerfassung und -bearbeitung und einen Mietstandort. (HH)   
stats