Fünf Neuzulassungen gehen in den Vertrieb der Saaten-Union. Dabei handelt es sich um folgende Sorten, teilte die Saaten-Union mit:

Wintergerste

„Joker" kombiniert eine sehr hohe Ertragsleistung mit mittelfrüher Reife und Resistenz gegen den Gelbmosaik-Virustyp BaYMV-2. Die Ertragsfähigkeit, die Resistenzausstattung und die unproblematischen agronomischen Eigenschaften empfehlen Joker nach Einshcätzung der Saaten Union als die neue Universalsorte für alle Anbauregionen und Böden.

Hybridroggen

„Su Nasri" ist die erste Körnerroggensorte, der vom Bundessortenamt eine frühere Druschreife bestätigt wird, heißt es weiter. In Verbindung mit der zügigen Jugendentwicklung und dem mittelfrühen Ährenschieben nutzt Su Nasri die Winterfeuchte effizienter und leidet weniger unter Frühsommertrockenheit. Die frühe Stärkeeinlagerung empfiehlt Su Nasri in Verbindung mit der guten Blattgesundheit als Doppelnutzungssorte auch für die GPS-Nutzung.

Winterweizen

„Ponticus E" ist einstandfester Eliteweizen mit sehr hohen und stabilen Fallzahlen bei gleichzeitig hohem bis sehr hohem Proteingehalt. Die Sorte eigne sich als zuverlässigen Kontraktweizen sowohl für heimische Mühlen als auch für den Export. Aufgrund des äußerst stabilen Strohs und der guten Blattgesundheit, sei Ponticus besonders auch für kostensparende Anbauverfahren geeignet.

„Faustus B" ist laut Saaten-Union neben Rumor die einzige frühreife Weizensorte mit sehr hoher Ertragsleistung. Zusammen mit ausgezeichneter Standfestigkeit, der Fallzahlstabilität und der breiten Blattgesundheit ist Faustus eine sehr anbausichere Weizensorte. Sie sei prädestiniert als Vorfrucht vor Körnerraps und anspruchsvollen Zwischenfrüchten, die auf eine frühe Aussaat angewiesen sind. Erste züchtereigene Versuchsergebnisse bestätigen Faustus zudem eine gute Spätsaattoleranz.

„Gustav B" ist nach Unternehmensangaben der erste hochertragreiche Backweizen mit sehr guter Standfestigkeit und hoher Winterfestigkeit. In Verbindung mit der guten Blatt- und Ährengesundheit sei Gustav die neue Universal-Backweizensorte für alle Anbaulagen, Böden und Fruchtfolgen, insbesondere auch für Standorte mit unkontrollierter N-Nachlieferung und Güllebetriebe. Gustav erreiche bereits bei geringem Rohproteingehalt in allen Mahl- und Backeigenschaften eine A-Qualität. (az)
stats