Die Getreidevermehrungen insgesamt in Deutschland zur Ernte 2016 wurden um 10 Prozent eingeschränkt auf rund 90.000 ha. Davon nehmen Sorten der Saaten-Union GmbH, Isernhagen einen wachsenden Anteil ein, berichtet Volker Uhlemann, Spartenleiter Getreide der Saaten-Union. Denn das Unternehmen hat zur Ernte 2016 seine Vermehrungen ausgeweitet um 10 Prozent auf insgesamt 21.000 ha.

Für die Aussaat in diesem Jahr werden die Weichen für die Ernte 2017 gestellt. Uhlemann empfiehlt dafür aus dem Sortiment in Isernhagen den B-Weizen Porthus, der sehr hohe Erträge in den vergangenen drei Jahren gebracht hat und mit stabil hohen Fallzahlen punkten kann. Für das A-Weizensortiment bewirbt Uhlemann Nordkap. Die Sorte sei sowohl proteinreich als auch ertragreich. Die hohe N-Effizienz sei aufgrund der Düngeverordnung auch in Zukunft eine gefragte Eigenschaft.

Saaten-Union sei in Deutschland Marktführer in Getreide und Hybridgetreide. Im Hybridroggen-Markt wird in diesem Herbst ein Marktanteil von 60 Prozent angestrebt. Mit einer App will das Unternehmen den Anbauern von Hybridgetreide eine engmaschige Betreuung beim Anbau geben. Von der Aussaat bis zur Ernte. Außerdem hat das Saatgutunternehmen zwei Imagefilme produziert, die auf unterhaltsame Weise den Anbau von Saaten-Union-Sorten als Erfolgsstrategie propagieren. (brs)
stats