Die Zahlung der Betriebsprämien wird in Sachsen-Anhalt vorgezogen. Landwirte können bereits Anfang Dezember mit den Geldern rechnen. Die Agrarunternehmen müssen nicht wie üblich bis Jahresende auf die Bereitstellung der Mittel warten, teilte das Landwirtschaftsministerium in Magdeburg mit. Die Zahlung in diesen Tagen solle zur Verbesserung der Liquiditätssituation in den Unternehmen beitragen. Bereits am Montag seien knapp 370 Mio. € an Betriebsprämien auf die Konten der etwa 4.300 Antragsteller überwiesen worden.

Weiterhin teilt das Agrarressort mit, dass sich die Basiswerte für Ackerland- und Dauergrünlandzahlungsansprüche im Zuge der weiteren Zielwertanpassung auf 328,52 € für Ackerland und 174,87 € für Dauergrünland erhöht hätten. Bis zum 15. Dezember solle die Grünlandprämie im Rahmen des Milch-Sonderprogrammgesetzes ausgezahlt werden. Hier würden rund 3,3 Mio. € an mehr als 500 milchviehhaltende Betriebe für ihre zuwendungsfähigen Grünlandflächen zur Auszahlung kommen. Die Grünlandprämie wird laut Ministerium im Gegensatz zur Betriebsprämie nahezu vollständig aus nationalen Mitteln finanziert. (az)
stats