In Sachsen konkurrieren Saatbau- und Pflanzkartoffelbetriebe in einem landesweiten Wettbewerb um die besten Qualitäten. Hierfür können sich Betriebe, die seit mindestens fünf Jahren in der Branche tätig sind, noch bis zum 31. Juli 2010 bewerben. In die Beurteilung gehen vor allem die Feldbesichtigungsergebnisse der jährlichen Qualitätsprüfung ein. Berücksichtigt werden die Resultate der vergangenen drei Jahre, teilt das sächsische Landwirtschaftsministerium mit. Je nach Ausrichtung des Teilnehmers, zählen auch die Ergebnisse der Beschaffenheitsprüfung des Saatguts oder der Virusprüfung bei Pflanzkartoffeln. Der Landeswettbewerb "Ausgezeichneter Sächsischer Saatbaubetrieb 2010/Ausgezeichneter Sächsischer Pflanzkartoffelbetrieb 2010" wird alle zwei Jahre in Sachsen von dem Saatbauverband e.V. und  dem Qualitätskartoffelverband e.V., dem Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft sowie dem Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie ausgeschrieben. 

Teilnahmeunterlagen und weitere Informationen sind im Internet erhältlich. (az)
stats