1

In Sachsen sind alle tiermehlhaltigen Futtermittel, die seit dem 2. Dezember 2000 verboten sind, aus dem Verkehr gezogen. Dies teilt das Landwirtschaftsministerium in Dresden mit. Nach seinen Angaben ist es somit das erste Bundesland, das alle bei den Landwirten, Händlern und Herstellern noch liegende Futtermittel, insgesamt 1.500 t, entsorgt hat. Sie würden im Kraftwerk Boxberg verbrannt. Die Gesamtkosten für die Entsorgung und den Warenwert betragen 2,2 Mio. DM, so das Ministerium. Landwirte würden für die entsorgten Futtermittel eine finanzielle Entschädigung erhalten. (ED)
stats