Schiffsfrachten steigen deutlich

1

Die Frachtkosten haben sich in den zurückliegenden Wochen um fast 50 Prozent erhöht. Infolge der langen Trockenheit ist der Wasserstand auf dem Rhein auf einem historischen Niedrigstand. Das Niedrigwasser bremst die Binnenschifffahrt seit Monaten. Auf dem Rhein, Deutschlands wichtigster Wasserstraße, ist die Lage nach den Worten eines Schiffsmaklers gegenüber der Agrarzeitung Ernährungsdienst dramatisch. Hier verkehren die Schiffe seit Wochen nur mit maximal 30 Prozent der normalen Menge an Ladung. In Düsseldorf und Emmerich wurde in den vergangenen Tagen der niedrigste Wasserstand seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1804 gemessen. In Rotterdam werden derzeit mehrere Seeschiffe mit Ölsaaten und Futtermitteln gelöscht. Der Weitertransport in Binnenschiffen gestaltet sich derzeit wegen der geringen Verfügbarkeit an Binnenschiffen eher schwierig. So müssen für Transporte von Rotterdam nach Mannheim 8,25 EUR/t gezahlt werden. (Ps)
stats