Schlachtabfälle werden eingefärbt


1

Die EU-Kommission reagiert auf die jüngsten Gammelfleischverkäufe in Deutschland. Schlachtabfälle sollen zukünftig eingefärbt werden, um sie schneller identifizieren zu können. Einem entsprechenden Vorschlag der EU-Kommission haben die EU-Mitgliedstaaten am Dienstag in Brüssel in Ständigen Ausschuss für die Lebensmittelkette zugestimmt. Schlachtabfälle der Kategorie 3, die in Deutschland im Döner gelandet sind, sollen grün gefärbt werden. Für Falltiere ist Gelb als Farbe vorgesehen und für Schlachtkörper, aus denen die BSE-Risikomaterialien nicht herausgetrennt wurden, Schwarz. Die Vorschriften gelten für den Handel zwischen EU-Mitgliedstaaten ab dem 1. Juli 2008. Das Einfärben können die EU-Mitgliedstaaten aber auch für Geschäfte innerhalb ihres Landes vorschreiben. (Mö)
stats