1

Die Produktion von Schweinefleisch hat 2006 in Deutschland eine Rekordhöhe erreicht. Grund war sowohl das zunehmende Angebot an deutschen Schlachtschweinen als auch höhere Schlachtungen importierter Schweine. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden im Jahr 2006 insgesamt 4,6 Mio. t Schweinefleisch aus gewerblichen Schlachtungen erzeugt. Schweinefleisch erreichte damit einen Anteil von fast 68 Prozent an der gesamten Fleisch­erzeugung aus gewerblichen Schlachtungen. Rind- und Kalbfleisch stellen 17 Prozent und Geflügelfleisch 15 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Erzeugung von Schweinefleisch 2006 um 3,7 Prozent und die von Rind- und Kalbfleisch um 2,4 Prozent, wogegen die Erzeugung von Geflügelfleisch um 0,4 Prozent abnahm. Mittlerweile sind die deutschen Schweinebestände jedoch wieder rückläufig, sodass ein Höhepunkt der inländischen Schlachtungen erst einmal erreicht sein könnte. (ED)
stats