Der Geflügelschlachthof der Cellerland Frischgeflügel GmbH darf nach einem Entscheid des Verwaltungsgerichts Lüneburg ohne Einschränkung weiterlaufen. Eine Klage des Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) wurde abgewiesen. Die im niedersächsischen Wietze im Landkreis Celle gelegene Schlachtanlage wurde im Juli 2010 nach intensiver Prüfung genehmigt, teilt die Cellerland Frischgeflügel GmbH mit. Eine im April 2011 gegen den Betrieb der Anlage gerichtete Klage des NABU beim Landgericht Lüneburg wurde mit Urteil vom 28. Juni 2012 abgewiesen, teilt das Landgericht mit. Das Urteil (Az 2 A 111/11) ist den Beteiligten heute zugestellt worden. (jst)   
stats