Schlechte Stimmung unter Milchviehhaltern

1

Die Mehrheit der deutschen Milchbauern rechnet mit einer Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Lage zum Jahresende. 76 Prozent von 500 befragten Landwirten beurteilen ihre Situation als "eher schlecht" oder "schlecht" ein. Dies hat eine bundesweite repräsentative Umfrage unter 500 Milcherzeugern von tns Infratest im Auftrag des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter (BDM) ergeben. 79 Prozent der Befragten sehen ihre wirtschaftliche Existenz durch den aktuellen Milchpreis gefährdet. Zwei von drei Befragten rechnen damit, ihre Milchproduktion innerhalb der nächsten zwölf Monate einstellen zu müssen, teilt der BDM weiter mit.

Schlechte Noten bekommt auch die Milchpolitik der Bundesregierung. 91 Prozent der befragten Landwirte beurteilen sie negativ und nur 24 Prozent der Milchbauern würden der Regierungskoalition bei der Bundestagswahl zurzeit ihre Stimme geben. An eine Zukunft in einem vollständig liberalisierten Markt glauben mit nur 4 Prozent die Wenigsten von ihnen, aber auch eine staatlich verordnete Milchquote befürworten lediglich 15 Prozent. Die Mehrheit der Milcherzeuger (61 Prozent) spricht sich für eine flexible Mengensteuerung über eine selbstverwaltete Milchquote aus. (AW)

stats