Die wichtigsten Schleusen in NRW werden bestreikt.
-- , Foto: Lars Paege / Pixelio
Die wichtigsten Schleusen in NRW werden bestreikt.

Seit heute Morgen sind Beschäftigte der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) in einen unbefristeten Streik getreten. Die Schleusen des Dortmund-Ems-Kanals, des Weser-Datteln-Kanals, des Rhein-Herne-Kanals und des Datteln-Hamm-Kanals blieben geschlossen. Nur eine mit Beamten besetzte Schleuse in Münster war geöffnet. Das Wasser- und Schifffahrtsamt in Duisburg-Meiderich bestätigte gegenüber dpa, dass der Verkehr weitgehend zum Erliegen gekommen sei.
 
Die Gewerkschaft Verdi hat zu dem Arbeitskampf aufgerufen, da die Bundesregierung eine Neuorganisation der Schifffahrtsbehörden plane, in deren Verlauf viele Stellen eingespart werden sollen. Bis zu einem Viertel der rund 12.000 Arbeitsplätze sollen wegfallen, fürchtet Verdi.

Die Schließung der Schleusen habe vor allem Auswirkungen auf Gütertransporte. Millionen Tonnen Kohle, Chemikalien und Düngemittel werden jährlich über die Kanäle in NRW transportiert. Hinzu kommenden saisonal Getreide und Futtermittel. (hed)
stats