1

Die Schmack Biogas AG, Schwandorf, hat im 1. Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres den Umsatz um rund 97 Prozent auf 55,8.Mio. € steigern können. Dabei resultiert diese Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum insbesondere aus verstärkten Aktivitäten mit Energieversorgungsunternehmen. Weiterhin werden deutlich mehr als 90 Prozent der Erlöse mit der Projektierung und Errichtung von Anlagen erwirtschaftet, teilte das Unternehmen mit. Auf der Ertragsseite zeigt Schmack auf Basis der vorläufigen Zahlen eigenen Angaben zufolge „das erwartete Bild“: So beläuft sich das Betriebsergebnis (Ebit) nach den ersten sechs Monaten auf minus 10,7 Mio. €, gegenüber minus 1,3 Mio. € im Vorjahreszeitraum. Grund für diese Entwicklung sei unter anderem die unerwartet schwache Nachfrage aus dem landwirtschaftlichen Sektor.

Im 2. Halbjahr 2007 rechnet das Unternehmen mit einem positiven Geschäftsverlauf. Dies betreffe die Umsatz-, aber auch vor allem die Ertragsseite. Dabei werden Projekte mit Energieversorgern wesentliche Umsätze beitragen und damit einen Teil der ausfallenden Projekte aus dem landwirtschaftlichen Sektor kompensieren, erwartet Schmack. Das Unternehmen peilt für das Gesamtjahr einen Umsatz von 140 bis 150 Mio. € an und damit eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von bis zu 65 Prozent. Das Ebit wird für das Gesamtjahr 2007 mit voraussichtlich rund minus 6 Mio. € angegeben. (ED)

stats