1

Ob Zuckerrüben mit Rizomania oder Rhizoctonia befallen sind, lässt sich mittels eines neuen Schnelltests auf der Basis eines Antikörper-Tests in nur wenigen Minuten ermitteln, informiert das Züchterunternehmen Strube-Dieckmann, Nienstädt. Beim Rizomania-Nachweis wird eine kleine Probe des Wurzelbarts einer vermutlich befallenen Rübe in ein Gefäß gegeben und mit Extraktionslösung kräftig geschüttelt. Zwei Tropfen der fertigen Lösung auf den Teststreifen genügen für einen deutlichen Rizomania-Nachweis. Nach kurzer Wartezeit erscheint der erste blaue Streifen, der die Funktionsfähigkeit des Tests beweist. Der zweite blaue Streifen bedeutet, dass die Rübe Rizomania-befallen war. Der Rhizoctonia-Nachweis ist nach Angaben von Strube-Dieckmann ähnlich aufgebaut. Auch hier sind auf einem Teststreifen ein Enzym und ein Antikörper trocken aufgetragen und der Antigen-Nachweis erfolgt mit einer Farbmarkierung. Das Pilzprotein wird aus einer Faulstelle einer Zuckerrübe isoliert und mit Extraktionslösung versetzt. Aus der Lösung werden wieder zwei Tropfen auf den Teststreifen gegeben, der mit dem zweiten Strich einen positiven Rhizoctonia-Befall anzeigt. Der Test liefere bei allen faulen Rüben eine sichere Differentialdiagnose zu anderen Fäule-Krankheiten wie Gürtelschorf, Phoma, Phytophthora und vielen Mieten-Fäulepilzen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Strube-Dieckmann besitze für den Rhizoctonia-Schnelltest in Zuckerrüben das alleinige Vertriebsrecht in Deutschland und Europa. Erhältlich seien beide Tests sowohl beim Unternehmen als auch den Anbauberatern der Zuckerfabrik. Der Preis beträgt 7,- EUR für den Rizomania-Test und 12,- EUR für den Rhizoctonia-Test. Weitere Informationen sind erhältlich unter der Telefonnummer 05724/9519-0 oder unter www.strube-dieckmann.de. (ED)

stats