Schossgen der Zuckerrübe entdeckt


Ob und wann die Zuckerrübe blüht, bestimmt das Schossgen BvBTC1, das Wissenschaftler aus Deutschland und Schweden jetzt identifiziert haben. Damit lässt sich die Qualität des Saatguts verbessern. Kommerziell produzierte Saatmischungen enthalten häufig Körner, aus denen zu früh blühende Pflanzen hervorgehen. Das beeinträchtigt die aktuelle und spätere Ernten. Forschergruppen der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und aus dem schwedischen Umeå Plant Science Centre haben nun das für den Schosstrieb verantwortliche Gen entdeckt.

Wissenschaftlich gesehen seien diese Ergebnisse bahnbrechend, da sich die genetische Grundlage von allen anderen Pflanzen unterscheide, sagt Prof. Christian Jung, Leiter des Instituts für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung an der CAU. Die Pflanze habe großes Potential, als wissenschaftliches Modell für die Erforschung von Wachstum und Schosstriebkontrolle zu dienen. Neben der Optimierung von Saatmischungen ließen sich auch neue Sorten züchten. Die Forschungsergebnisse gehen auf eine mehrjährige Zusammenarbeit zurück, an der unter anderem die Unternehmen Syngenta, Strube, SES Vanderhave und KWS beteiligt sind. (kbo)
stats