Der Globale Treuhandfonds für Nutzpflanzenvielfalt richtet sich in Bonn ein. Der Fonds ist eine Stiftungsorganisation nach internationalem Recht.  Die Bundesregierung hat jetzt ein Gesetz auf den Weg gebracht, mit dem die Beteiligung am Fonds geregelt wird. Ziel des weltweit tätigen Fonds ist es, pflanzegenetische Ressourcen dauerhaft zu erhalten. Die Zentrale des Fonds wird sich noch in diesem Jahr in Bonn ansiedeln.

Im Jahr 2008 hat der Fonds auf Spitzbergen die Weltsaatgutbank gegründet. Dort lagern aktuell 760.000 Muster von Nutzpflanzen aus aller Welt. Zum Stiftungskapital hat Deutschland rund 10 Mio. US-$ beigetragen. Der Erhalt der Vielfalt soll zur Ernährungssicherheit  und nachaltigen Landwirtschaft beitragen. (brs)
stats