1

Die mit der "Schwachstellen-Analyse" im gesundheitlichen Verbraucherschutz und in der Nahrungsmittelsicherheit betraute Arbeitsgruppe hat heute ihre Arbeit aufgenommen. Die Gruppe steht unter der Leitung der Bundesbeauftragten für Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung (BWV), Dr. Hedda von Wedel. Wie von Wedel mitteilte, sind die Mitglieder sachverständige Mitarbeiter aus verschiedenen Prüfungsgebieten des Bundesrechnungshofes, die von dem Thema Verbraucherschutz berührt sind.
Die Arbeitsgruppe wird durch eine projektbegleitende Arbeitsgruppe unterstützt, der Sachverständige des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, des Bundesministeriums für Gesundheit sowie aus zwei Bundesländern angehören werden. Die Mitglieder der projektbegleitenden Arbeitsgruppe sind von der Bundesregierung zu benennen und zu entsenden.
Wedel wird ferner im Laufe dieses Monats einen Beirat bestellen. Im Beirat soll der Sachverstand aus Wissenschaft, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Wirtschaft gebündelt werden. Wedel betont, dass die anstehenden Untersuchungen nicht die Arbeit der zuständigen Stellen in Bund und Ländern ersetzen, sondern vielmehr begleitend unterstützen sollen. Ergebnisse der Untersuchung sollen vor der Sommerpause dieses Jahres vorliegen. (GH)
stats