Schweinegrippe: Tiere vor Ansteckung bewahren

1

Die Schweine-Influenza, die in Mexiko und den USA nachgewiesen worden ist, kann auch Schweine infizieren. Nach den bisherigen Erkenntnissen ist sie von Mensch zu Mensch übertragen worden. In den USA ist der Subtyp des Virus in Schweinen bisher nicht nachgewiesen worden, betont das amerikanische Landwirtschaftsministerium USDA. Die gleiche Einschätzung gibt in Deutschland das Friedrich-Loeffler-Institut. In den USA empfiehlt das National Pork Board konkrete Maßnahmen für Schweinehalter und Schlachtunternehmen, um eine Einschleppung des Virus in die Schweinebestände zu verhindern. Alle Hygienemaßnahmen sollten dazu dienen, Tiere und das Personal vor Grippeinfektionen zu schützen. Empfohlen wird, alle Mitarbeiter, die Grippesymptome zeigen, von Schweinen fern zu halten. Grundsätzlich sollten nur Personen Zugang zu den Betrieben haben, die unbedingt erforderlich sind. Keinen Zutritt sollen Personen haben, die kürzlich nach Mexiko gereist sind.

Eine gute Nachricht haben US-Veterinäre: weil die Grippeviren zu Beginn der warmen Jahreszeit aufgetaucht sind, werden sie mit steigenden Temperaturen geringe Überlebenschancen haben. Damit sinkt die Ansteckungsgefahr für Mensch und Schwein. (db)

stats