Im Jahr 2016 soll der Bestand an Mastschweinen im Land mit der größten Schweineherde der Welt um rund 1,5 Millionen steigen. So sollen übers Jahr gerechnet 421,7 Millionen Schweine gehalten werden, meldet das Büro des US-Agrarministeriums USDA in Peking.

Die Erzeugung von Schweinefleisch geht jedoch gegenüber 2015 leicht zurück, meldet das USDA weiter. Sie erreicht 56,2 (Vorjahr 56,4) Mio. t. Das USDA begründet dies mit der Wirtschaftskrise in China, die die Nachfrage drosselt.

Die Importe stiegen 2016 voraussichtlich auf 830.000 t, nach 800.000 t in 2015. Die EU könnte ihren Marktanteil von derzeit 70 Prozent noch ausbauen. (SEI)
stats