Schweinemarkt: DBV fordert Maßnahmen zur Stabilisierung

1

Die Erzeugerpreise für Schlachtschweine in Deutschland seien auf ein historisches Tief gesunken. Deshalb habe das Präsidum des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Bonn, die EU-Kommission aufgefordert, unverzüglich Exportanstrengungen durch entsprechende Gestaltung der Erstattungen für Drittlandsexporte zu unterstützen. Die Förderung der privaten Lagerhaltung müsse unmittelbar nach Weihnachten eröffnet werden, um einen kurzfristigen Ausgleich am Markt zu erreichen, heißt es in einer Mitteilung weiter. Dabei sei die Förderung auf Produkte für den Drittlandsexport zu begrenzen. Des Weiteren fordert der DBV, verstärkt Interventionsgetreide für Futtermittel freizugegeben. (ED)
stats