Schweinepest: Zinsgünstige ISB-Darlehen bei Liquiditäts-Engpässen

1

Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) hat ein Programm mit zinsgünstigen Darlehen für schweinehaltende Betriebe aufgelegt, teilt das rheinland-pfälzische Landwirtschaftsministerium mit. Damit soll denjenigen Tierhaltern geholfen werden, bei denen infolge der Schweinepest ein finanzieller Engpasss entstanden ist. Pro Betrieb sollen maximal 50.000 DM bereit stehen. Der Zinssatz werde bei voller Risikoübernahme durch die Hausbank bei 4,3 Prozent liegen, bei 40-prozentiger Haftungsfreistellung durch die ISB bei 4,5 Prozent. Voraussetzung sei, dass dem schweinehaltenden Voll- oder Nebenerwerbsbetrieb durch die Seuche ein zusätzlicher Liquiditätsbedarf entstanden sei. Sanierungen und Insolvenzfälle seien von diesem Programm audrücklich ausgenommen. Es könnten nur die Betriebe unterstützt werden, die in den amtlich definierten Sperrbezirken sowie Beobachtungs- und Überwachungsgebieten liegen. Anträge können ab dem 15. August bis zum 15. November 2000 bei der Hausbank oder bei der ISB (Tel.: 06131/985 350) gestellt werden. (ED)
stats