Am Markt für Schlachtschweine herrscht Verunsicherung. Die Preise bewegen sich weiter abwärts.

In Deutschland setzt sich die seit etwa einem Monat herrschende Abwärtsbewegung fort. Um 5 Cent auf einen Stand von knapp 1,63 € pro kg Schlachtgewicht (SG) verringerte sich der Preis für Mastschweine in der aktuellen Schlachtwoche, berichtet die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN), Damme. In gleicher Größenordnung sank er auch in den Nachbarländern Österreich, den Niederlanden und Belgien. Mit 1,74 € pro kg SG deutlich über den deutschen Notierungen liegen die Preise in Dänemark. Aber auch hier wurden am Markt 3 Cent weniger pro kg SG im Vergleich zur Vorwoche ermittelt.

Die Nachfrage der Schlachtunternehmen sei "aktuell sehr bescheiden", so die ISN. Sie beklagt, dass keine Klarheit für die Schlachttermine über die Feiertage bestehe. Dies erschwere eine vorausschauende Planung. Für die Preisentwicklung zum Beginn des neuen Jahres könnten daher keine Prognosen gegeben werden. (az)    
stats