1

Die erzeugerfreundliche Preisentwicklung bei Schlachtschweinen dürfte auch in den kommenden Monaten anhalten, so die Prognose des Sachverständigenausschusses für die Auswertung der Viehzählungsergebnisse beim Bundeslandwirtschaftsministerium aufgrund der Viehzählung von Mai 2000. Weltmarktsituation, gute Exportnachfrage und EU-weit günstige Produktionsentwicklung werden dazu beitragen. Die Erzeugerpreise für Rinder liegen derzeit leicht über Vorjahresniveau. Für die kommenden Monate wird eine ruhige Preisentwicklung auf Vorjahreshöhe erwartet. Bei Jungbullen dürften sich die Notierungen etwa auf derzeitigem Niveau behaupten, mit leichtem Anstieg zum Jahresende. Angebotsbedingt und auf Grund verbesserter Exportnachfrage werden die Preise für Schlachtkühe voraussichtlich in den kommenden Monaten um 4 bis 7 Prozent über den Vorjahresnotierungen bleiben. Die Kälberpreise werden um die Vorjahreslinie pendeln. Der gesamte Bericht des Sachverständigenausschusses mit Tabellen ist im Internet unter der Adresse http://www.bml.de/wirtschaftsdaten/viehzaehlung/stellungnahme.htm abrufbar. (ED)
stats