Für Saatgut aus ökologischer Pflanzenzüchtung gibt es in der Schweiz nun ein eigenes Label. Der Trägerverein Bioverita genießt breite Unterstützung. Das Siegel aus einer stilisierten Knospe in zweierlei Grün soll Saatgtut kennzeichnen, das nicht nur kontrolliert biologisch erzeugt wurde, sonder auch noch auf biologischer Züchtung beruht. Mit im Boot des Trägervereins  für das Label Bioverita sind der Anbauverband Demeter und das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), die Getreidezüchtung Peter Kunz (GZPK) und das Züchtungsunternehmen Sativa Rheinau AG. Auch die Schweizer Dachorganisation Bio Suisse hat sich angeschlossen. Der Lebensmittelhändler Coop unterstützt die Entwicklung des Labels personell und finanziell. Unter anderem trägt ein Brot, das bei Coop zu kaufen ist, bereits das Siegel. Hiermit sollen die Verbraucher darauf hingewiesen werden, dass das Brot aus einer Weizensorte gebacken wurde, die biologisch gezüchtet wurde. (az)
stats