Unwetter haben am vergangenen Wochenende den Osten Österreichs heimgesucht. Zahlreiche Agrarflächen sind zerstört worden. Schwere Hagelschäden melden vor allem das Burgenland und Niederösterreich. Im Burgenland beschädigte der Hagel in den Bezirken Eisenstadt, Mattersburg und Oberpullendorf insbesondere landwirtschaftliche Sonderkulturen, berichtet der Agrarische Informationsdienst (AIZ) in Wien. In Niederösterreich waren daneben auch Zuckerrüben und Kartoffeln betroffen.

Bereits am Wochenende waren laut AIZ Sachverständige der Österreichischen Hagelversicherung unterwegs, um sich ein Bild vom Ausmaß der Schäden zu machen. Insgesamt hat der Hagel in beiden Bundesländern den Angaben zufolge mehr als 3.000 ha landwirtschaftliche Flächen zum Teil völlig zerstört. Der Schaden in der Landwirtschaft wird auf 2 Mio. € beziffert. (az)
stats