Syngenta Agro GmbH meldet die Zulassung für sein neues Fungizid Seguris. Es kommt in Kombination mit Amistar Opti als Seguris Opti an den Markt und bekämpft nach Angaben des Herstellers breit wirksam die wichtigsten Getreidekrankheiten.

Den Empfehlungsschwerpunkt legt Syngenta auf Weizen. Dort liegen nach Unternehmensangaben die Wirkungsstärken bei Septoria tritici, Braunrost und Gelbrost. Da Seguris Opti vier Wirkstoffe mitbringt, beugt es bei sachgerechter Anwendung Resistenzen vor.

Seguris enthält den Wirkstoff Isopyrazam, der zu den Pyrazol-Carboxamiden gehört. Das Produkt ist wie alle auf Isopyrazam basierenden Produkte mit der so genannten Duosafe-Technologie ausgestattet, die nach Angaben des Herstellers aufgrund ihres spezifischen doppelten Bindungsvermögens an der Getreidepflanze und im Schadpilz für eine starke und lang anhaltende fungizide Leistung sorgt.

Der Wirkstoff Isopyrazam ist außerdem im Gerstenfungizid Bontima enthalten, für das Syngenta Ende 2012 die Zulassung erhalten hat. (az)
stats