Sicherheitsnetz fängt nur wenig Bullenfleisch auf

1

Lediglich 2.700 t Bullenfleisch aus Deutschland wurden im Rahmen des Sicherheitsnetzes am vergangenen Freitag in die Intervention übernommen. Im Rahmen der normalen Intervention gab die EU-Kommission 30.129 t den Zuschlag, davon 13.322 t aus Frankreich, 10.388 t aus Spanien und 5.351 t aus Italien. Insgesamt waren 3.125 t Bullenfleisch aus Deutschland und 60 t Bullenfleisch aus den Niederlanden im Rahmen der Sicherheitsnetzintervention beboten worden. 2.700 t aus Deutschland lagen über dem Durchschnitt der vergangenen Woche plus einer Marge von 7,- Euro/100 kg. Die Preise sind in dieser Woche gegenüber der vergangenen Woche wieder leicht angestiegen und zwar im Durchschnitt der EU 15 um 0,3 Prozent und in Deutschland um 1,67 Prozent. (Mö)
stats