Brandkatastrophe

Silo im Rendsburger Hafen in Flammen


In einem Silo der Vollkraft Mischfutterwerke Rendsburg brach am Mittwochnachmittag ein Feuer aus. Als Ausgangspunkt vermutet die Feuerwehr die 40 Meter hohe Filteranlage des Silos, berichte lokale Medien. Wegen des Staubs dort bestand Explosionsgefahr, die laut Feuerwehr inzwischen gebannt ist. An dem Einsatz im Rendburger Kreishafen am Nord-Ostsee-Kanal waren rund 80 Feuerwehrleute beteiligt. Wegen der Explosionsgefahr war der Bereich weiträumig abgesperrt worden. Der Schiffsverkehr wurde durch den Brand jedoch nicht beeinträchtigt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr zogen am Donnerstagvormitttag ab. Anschließen nimmt die Kriminalpolizei  Ermittlungen auf, sagte ein Polizeisprecher.

Die Vollkraft Mischfutterwerke sind eine Tochtergesellschaft der Ceravis AG und stellen Futtermittel für Rinder, Schweine, Pferde und Geflügel her. Die Produkte werden über die Ceravis-Agrarhandelsgesellschaften vertrieben. In den drei Werken in Rendsburg, Karstädt und Güstrow produziert Vollkraft rund 450.000 t Futtermittel pro Jahr. Ceravis ist die Tochter eines deutsch-dänischen Joint-Ventures, an dem die Agravis Raiffeisen AG beteiligt ist. (SB)
stats