Skepsis gegenüber Seehofers Milch-Plänen wächst


1

Die von Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer geplante Anhebung des Umrechnungsfaktors für Milch von Volumen in Gewicht von derzeit 1,02 auf 1,03 stößt inzwischen in der Landwirtschaft auf zunehmende Skepsis. Die Änderung des Umrechnungsfaktors würde auf eine einprozentige Quotenkürzung zu Lasten der heimischen Milcherzeuger hinaus laufen, heißt es beim Deutschen Bauernverband. Eine Abänderung des Umrechnungsfaktors würde nur national wirken. EU-Länder wie Dänemark und die Niederlande mit ihrem hohen Selbstversorgungsgrad könnten die Mengenreduzerung in Deutschland für sich nutzen, indem sie ihrerseits diese Mengen nach Deutschland hineinliefern. Es sei unwahrscheinlich, dass eine national begrenzte Milchmengenreduzierung wirklich zu seiner Preisstabilisierung führe, meinen einige Molkereivertreter. Der Verordnungsentwurf von Seehofer soll im Oktober im Bundesrat beraten werden. (HH)
stats