Sklenar gegen bundesweiten Milchquotenhandel

1

Gegen eine bundesweite Übertragung der Milchquoten spricht sich der Thüringer Landwirtschaftsminister Volker Sklenar aus. Auf dem heutigen 13. Thüringer Milchtag in Erfurt sprach er sich für die Beibehaltung der Quotengebiete "Ost" und "West" aus, heißt es in einer Pressemitteilung seines Ministeriums. Für Erhaltung und Ausbau des Milchstandortes Thüringen müssten Milchviehbetriebe, Molkereien und Handel gemeinsam agieren, forderte er. Unbedingt vermieden werden müsse eine weitere Abwanderung von Milchquoten. Eine Unterstützung des Milchquotenausstiegs durch Verwendung zusätzlicher Modulationsmittel bewertete der Minister positiv.

Die finanzielle Unterstützung des Bundeslandes Thüringen für das im Rahmen der Länderkooperation mit der bisherigen Centralen Marketinggesellschaft für die Agrarwirtschaft (CMA), Bonn, vereinbarte Agrarmarketing werde aufrechterhalten, so Sklenar. Auch die Arbeit der Thüringer Landesanstalt für Landwirtschaft zur Markt- und Preisberichterstattung werde nach Aussage des Ministers fortgesetzt. (jst)

stats