Slowakei fürchtet gute Ernte

1

Sollte die Getreideernte 2005 in der Slowakei erneut hoch ausfallen, fürchten Landwirte einen weiteren Preisrutsch und drückende Überschüsse. Schon aus der Ernte 2004 lassen sich schätzungsweise 800.000 bis 1 Mio. t nicht vermarkten, berichtet Agra Europe London. Das Preisniveau für Getreide ist je nach Art und Qualität auf umgerechnet 84,00 bis 110,00 €/t gesunken. Die Intervention 2004/05 läuft bislang schleppend. Es soll im Land zwar Lagerkapazitäten für 350.000 t Getreide geben, bis Mitte Februar waren nach den EU-Statistiken jedoch erst rund 52.000 t Getreideintervention für die Slowakei registriert. Aktuell beurteilen die slowakischen Landwirte ihre ausgedehnten Wintergetreideflächen mit gemischten Gefühlen. Bislang sind Winterschäden ausgeblieben - eine wichtige Voraussetzung für eine gute Ernte und eigentlich Anlass zur Freude. Da damit aber auch für den Sommer 2005 Preisdruck vorgezeichnet wäre, ist die Freude deutlich getrübt. (db)
stats