Smithfield rutscht tiefer ins Minus

1

Der amerikanische Smithfield-Konzern, Virginia, bleibt in der Verlustzone. Das 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres vergrößerte den Nettoverlust um 103 Mio. US-$. Das Unternehmen weist jetzt für die neun Monate des Geschäftsjahres 2009 (Mai/April) einen Nettoverlust von rund 112 Mio. US-$ aus. Im Vorjahreszeitraum hatte das Unternehmen noch einen Nettogewinn von 127 Mio. US-$ erzielt.

Smithfield berichtet weiter für den aktuellen Neunmonatszeitraum von einem Umsatzanstieg gegenüber Vorjahr um 14 Prozent auf rund 9,64 Mrd. US-$. Der Fleischhandel des Unternehmens war profitabel, verlustbringend dagegen die Aktivitäten in der Schweinemast. Smithfield hat sich strenge Kostensenkung auferlegt. Sie soll im Geschäftsjahr 2010, das am 1. Mai 2009 beginnt, wieder in die Gewinnzone führen. (db)

stats