Der US-amerikanische Fleischkonzern Smithfield Foods berichtet über ein umsatzstarkes 3. Quartal im laufenden Geschäftsjahr. Der Gewinn ist jedoch deutlich gesunken. Für das 1. bis 3. Quartal des aktuellen Geschäftsjahres weist das Unternehmen einen Umsatz von 9,9 Mrd. US-$ aus, ein Zuwachs von knapp 9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2011/12, das im Januar endete, setzte Smithfield knapp 3,5 Mrd. US-$ um. Das entspricht einem Anstieg von 9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Smithfield profitierte im Berichtszeitraum von einem deutlich höheren Absatz bei abgepacktem Fleisch und höheren Verkaufspreisen. Der Verkauf von abgepacktem Fleisch konnte um 6 Prozent bei 7 Prozent höheren Verkaufspreisen gesteigert werden, meldet das Unternehmen. Der Nettogewinn sank von 202 Mio. US-$ im Vorjahreszeitraum auf 79 Mio. US-$ im aktuellen Quartal. Das Unternehmen begründet den Rückgang mit höheren Kosten. So seien die Preise für lebende Schweine im Jahresvergleich um 23 Prozent gestiegen. Auch hätten eine Reihe von Sonderfaktoren zu dem Gewinnrückgang beigetragen, heißt es in der Mitteilung. (az)
stats