Jahresabschluss

Soja treibt Monsanto-Umsatz

Die Monsanto Company, St. Louis, hat im Geschäftsjahr 2014 (September bis August) einen Umsatz von fast 15,9 Mrd. US-$ erzielt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum beträgt der Anstieg 7 Prozent. Das Geschäft war zudem profitabler. Als aktuellen Nettogewinn weist Monsanto rund 2,7 Mrd. US-$ und damit 10 Prozent mehr als im Geschäftsjahr 2013 aus. Die Nettoumsatzrendite erreicht jetzt 17 Prozent.

Details der heute veröffentlichten Zahlen zeigen, dass Monsanto etwa zwei Drittel seines Umsatzes mit Saatgut und Lizenzen für gentechnisch veränderte Eigenschaften erzielt. Das andere Drittel stammt aus den Verkäufen von Pflanzenschutzmitteln - in erster Linie von Roundup. Im Geschäftsjahr 2014 war der US-Konzern besonders erfolgreich im Ausbau der Verkäufe von Sojasaatgut. Auch der Roundup-Absatz hat im Vergleich zum Vorjahr kräftig zugelegt. Verringert haben sich dagegen die Umsätze im Maissaatgutsektor.

Monsanto hat 2014 mit einem Gewinn pro Aktie von 5,22 US-$ seine bisherige Prognose von 5,00 bis 5,20 US-$ noch leicht übertroffen. Es ist das vierte Jahr in Folge, in dem der Gewinn deutlich zugelegt hat. Das soll auch so bleiben. In den kommenden fünf Jahren will der Konzern den Gewinn pro Aktie mindestens verdoppeln. (db)
stats