Der Ausbau der Sojaproduktion in Österreich zur besseren Eigenversorgung mit Eiweiß soll steigen. Eine Erweiterung der Anbaufläche ist möglich. Gegenwärtig werden in Österreich 37.500 ha Soja angebaut. Eine Ausweitung auf bis zu 50.000 ha ist nach Ansicht der Landwirtschaftskammer Oberösterreich realistisch, berichtet das Agrarische Informationszentrum (AIZ), Wien. Damit wäre Österreich zwar noch lange kein Selbstversorger, könnte aber etwa 25 Prozent der Importe einsparen, sagte LK-Präsident Franz Reisecker. Er befürwortet  einen weiteren Ausbau der heimischen Anbauflächen. Die österreichische Produktion von mehr als 100.000 t Soja gehe zu einem Großteil in die Lebensmittelindustrie. Auf Grund einer stetigen Nachfrage nach gentechnikfreien Lebensmitteln würden sich große Exportchancen für heimische Betriebe und deren Sojaprodukte ergeben, so Reisecker. (az)

stats