Jahresabschluss

Sojasaatgut erfreut Monsanto

Monsanto-Chef Hugh Grant
-- , Fotos: Monsanto
Monsanto-Chef Hugh Grant

Der Umsatz der Monsanto Company, St. Louis, ist im Geschäftsjahres 2016/17 (September/August) im Vergleich zum Vorjahr um rund 8 Prozent auf gut 14,6 Mrd. US-$ gestiegen. Zugelegt um 74 Prozent auf fast 2,3 Mrd. US-$ hat der Nettogewinn. Damit ist der Einbruch des Vorjahres wettgemacht.

Höchster Saatgutumsatz der Konzerngeschichte

Den Umsatz haben besonders neue Sojasorten und höhere Preise für Maissaatgut nach oben gebracht. Monsanto verbucht 2016/17 mit 10,9 Mrd. US-$ den größten Saatgutumsatz der Konzerngeschichte. Der Umsatz mit Pflanzenschutzmitteln, die im Wesentlichen die Herbizidprodukte der Roundup-Familie umfassen, ist im aktuellen Geschäftsjahr mit rund 3,7 Mrd. US-$ um 6 Prozent höher als im Vorjahr.

Auch 2018 sollen nach Einschätzung von Monsanto-Chef Hugh Grant Umsatz und Gewinn steigen. Anders als in den Vorjahren nannte er am Mittwoch bei der Präsentation der Jahreszahlen keine konkreten Zielmarken. Denn Anfang 2018 erwartet Grant, dass dann alle Kartellbehörden – in hier vor allem die EU-Kommission – grünes Licht für die Übernahme durch den Bayer-Konzern gegeben haben. Die EU-Kommission hat nach aktuellem Stand Zeit bis zum 22. Januar 2018, um die Transaktion zu prüfen. (db)
stats