Sonnleitner attackiert Bayerische Staatsregierung

1

Der Zick-Zack-Kurs der Bayerischen Staatsregierung in der Agrarpolitik habe bei den Milchbauern im Freistaat zu Verärgerung und Unsicherheit geführt, erklärte der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Berlin, Gerd Sonnleitner, gegenüber ernährungsdienst.de. Sonnleitner vermisst vor allem beim bayerischen Landwirtschaftsminister Josef Miller mehr Konsequenz in seinen Aussagen. Der Minister habe es bis heute versäumt, die Bauern über die Beschlüsse der EU im Hinblick auf das Ende der Milchquotenregelung aufzuklären. Während in allen anderen Bundesländern deutliche Worte zu diesem Thema gesprochen wurden, sei Miller einmal für die Abschaffung der Quote und dann wieder für deren Beibehaltung. Dabei sei die Entscheidung von den Bauern und der Politik für die Abschaffung längst getroffen. "Je mehr die CSU Probleme mit den Wählern hat, je mehr Unsicherheit zeigt sie in Sachfragen", beklagt der DBV-Präsident. (HH)
stats