Investitionen

Soufflet nimmt sich Ukraine vor


Ukrainische Häfen sind für Getreideexporte attraktiv
-- , Foto: Helga Ewert/pixelio.de
Ukrainische Häfen sind für Getreideexporte attraktiv

Das Infrastrukturministerium in Kiew kündigt an, in den kommenden zehn Tagen eine Absichtserklärung für den Bau eines Getreideterminals am Schwarzmeerhafen Illitschiwsk zu unterzeichnen. Den Zuschlag soll das französische Agrarhandelsunternehmen Soufflet erhalten, berichtet die Nachrichtenagentur UkrInform.

Der staatlich kontrollierte Hafen befindet sich etwa 20 km südwestlich von Odessa. Über diesen Standort haben 2013/14 nach einer Zusammenstellung des Außenbüros des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums (USDA) in Kiew rund 17 Prozent aller ukrainischen Getreideexporte das Land verlassen.

Bei Soufflet ist die ukrainische Tochter New World Grain Ukraine mit Sitz in Kiew Vertragspartner. Sie plant den Neubau eines Getreideumschlags mit Lagerkapazitäten für 100.000 t und einem jährlichen Umschlagsvolumen von 1 Mio. t.

Die Soufflet-Gruppe ist Frankreichs größtes privates Getreidehandelshaus, das in Frankreich 4 Mio. t und außerhalb der Landesgrenzen 1 Mio. t Getreide erfasst. Außerdem betreibt das Unternehmen den internationalen Getreidehandel sowie Mälzereien und Weizenmühlen. Der Umsatz im Jahr 2013 hat rund 4,3 Mrd. € betragen. (db)
stats