Die KTG Energie AG legt im 1. Quartal von November 2013 bis Januar 2014 eine Basis, um die Ziele des Gesamtjahres 2013/14 (November/Oktober) zu erreichen. Ein Vorjahresvergleich ist nur bedingt möglich, da das Tochterunternehmen der KTG Agrar AG vom bisherigen Kalenderjahr auf den neuen Zeitraum November/Oktober des Geschäftsjahres umgestellt hat.

Dazu wurde das Rumpfgeschäftsjahr 2013 von Januar bis Oktober von der KTG Energie AG veröffentlicht. Gegenüber den ersten zehn Monaten im Jahr 2012 konnte der Umsatz nahezu verdoppelt werden auf 61 Mio. €. Der Umsatz aus dem margenstarken Anlagenbetrieb kletterte rund 42 Mio. €.  Die Einzelgesellschaft KTG Energie AG erzielte einen Gewinn von mehr als 3 Mio. €. Der Hauptversammlung soll eine Dividende von 0,40 € je Aktie vorgeschlagen werden. Zum Bilanzstichtag am 31. Oktober 2013 verfügte KTG Energie über ein Eigenkapital in Höhe von fast 20 Mio. €.

Bestandsschutz gibt Sicherheit

Für das Geschäftsjahr 2014/15 ermögliche allein der bis zum 1. August geplante, organische Ausbau der Bestandsanlagen auf eine Produktionskapazität von 50 MW einen margenstarken, dauerhaft gesicherten Jahresumsatz von bis zu 75 Mio. €. Für die bestehenden Anlagen schaffe die in der EEG-Novelle vorgesehene Garantie für die Restlaufzeit der jeweils auf 20 Jahre zugesagten Einspeisevergütungen "höchste Sicherheit". Wachstumspotenzial sieht das Unternehmen in der Optimierung bestehender Anlagen sowie mit mobilem Wärmetransport. (da) 
stats