Jahresbilanz

Sparkurs soll Arla voranbringen

Arla Foods meldet für 2016 einen Konzernumsatz von 9,6 Mrd. €, nach 10,3 Mrd. € ein Jahr zuvor. Der Jahresüberschuss des Konzerns wuchs im aktuellen Berichtszeitraum um knapp 21 Prozent auf 356 Mio. €. Der Milchabnahmepreis 2016 ging gegenüber dem Vorjahr um 8,3 Prozent auf 30,9 Cent/kg (bei tatsächlichem Fett- und Eiweißgehalt, inklusive Nachzahlung und Konsolidierung) zurück.

„Die Basis unseres Geschäfts im Jahr 2016 bildete unsere Strategie 2020. Damit haben wir versucht, die Auswirkungen des äußerst volatilen Markts in Europa zu mindern", erklärte Peder Tuborgh, der Vorstandsvorsitzende von Arla. Das Augenmerk des Konzerns liege mehr denn je auf der Entwicklung der Marken und Kategorien sowie der geografischen Märkte.

Mit einem neuen Effizienzprogramm will Arla eigenen Angaben zufolge die Kosten bis 2020 um 400 Mio. € zu senken. Im Jahr 2016 - dem ersten Jahr des Programms - konnten bereits Aufwendungen in Höhe von 100 Mio. € eingespart werden.

Im laufenden Jahr erwartet Arla, dass der Konzernumsatz aufgrund eines anhaltenden Wachstums des Markengeschäfts „erheblich" steigt. Der Milchabnahmepreis werde sich „weiter verbessern". (Sz)
stats