Hauptversammlung

Sparkurs verbessert Ergebnis

Am Hafen in Kiel findet heute die Hauptversammlung statt.
-- , Foto: HaGe
Am Hafen in Kiel findet heute die Hauptversammlung statt.

Alles andere als einfach war das Geschäftsjahr 2016 für die Hauptgenossenschaft Nord AG, HaGe, Kiel. Da war das Preistief für Milch und Fleisch und dazu kam im Norden und Osten eine sehr schwache Ernte mit niedrigen Erzeugerpreisen. Den Mengenrückgang bei Getreide (minus 13 Prozent) und Düngemitteln (minus 7 Prozent) bekam die HaGe direkt zu spüren. Der HaGe-Konzern mit allen Tochtergesellschaften erzielte einen Umsatz von 2,1 (2,4) Mrd. € im Jahr 2016. Dafür verbesserte sich das Ebit auf 17,4 (11,4) Mio. €. Dies sei vor allem dem Modernisierungskurs und daraus folgenden Kostensenkungen in allen Bereichen zu verdanken, lobte Grimm heute auf der Hauptversammlung in Kiel seinen Sparkurs. 13 Standorte wurden in Schleswig-Holstein geschlossen, die Zahl der Mitarbeiter bei der HaGe ging leicht zurück. „Wir konnten die Personalmaßnahmen zum Großteil über die Alterspyramide umsetzen“, so Grimm.

Wenig erfreulich verlief die Entwicklung in der HaGe-Sparte Getreide und Ölsaaten. Die Absatzmengen sanken um 13 Prozent auf 4,8 Mio. t. In der Betriebsmittelsparte (BMP) spiegelte sich der negative Branchentrend besonders bei Düngemitteln wider. Der Umsatz mit Pflanzenschutzmitteln betrug 348 Mio. €, etwa 8 Prozent weniger als im Vorjahr. Insgesamt sei der Umsatzrückgang 2016 nicht dramatisch. Wir konnten unseren Marktanteil im hart umkämpften Agrarhandel in Nord- und Ostdeutschland stabil halten, waren sich die Vorstände einig. Die Umsatzrentabilität von 0,7, Prozent könnte besser sein, habe sich aber deutlich verbessert. Bis zu dem geplanten einen Prozent hätten sie noch einen Weg vor sich. „Wir wollen so wenig wie möglich von Dritten abhängig sein und unser Geschäft selbst stärken, indem wir unsere Hausaufgaben machen. Das ist unser Kurs“, ergänzt Madsen.

Deutsche Töchter punkten

Die dänische Muttergesellschaft, DLG, setzt auf die deutschen Töchter HaGe, Vilomix und Team AG. Sie trugen mit einem Gesamtumsatz von knapp 4 Mrd. € und einem Ergebnis vor Steuern in Höhe von 47,3 Mio. € deutlich zum Gesamtergebnis des Konzerns 2016 bei. (da)
stats