1

Die Stadtwerke Schleswig haben ein neues Blockheizkraftwerk in Betrieb genommen. Es verarbeitet jährlich 15.000 t Küchen- und Speiseabfälle zur Energieerzeugung. Dazu werden die Abfälle im Faulturm der kommunalen Kläranlage vergoren und daraus Biogas gewonnen. Die Firma Jokschus und die Stadtwerke Schleswig haben dieses Verfahren entwickelt und bringen es erstmalig in Schleswig-Holstein zum Einsatz, da Speiseabfälle seit November 2006 innerhalb der EU nicht mehr als Tierfutter verwendet werden dürfen.

Besonderheit des Verfahrens ist nach Informationen des Landwirtschaftsministeriums in Kiel, dass außer der Stromerzeugung aus Biogas auch die Abwärme genutzt wird. Sie beheizt künftig das neue dänische Gymnasium in Schleswig. (ED)

stats