An den europäischen Märkten für Schlachtschweine zeigt sich zum Jahresbeginn 2012 keine Bewegung. In Deutschland sind Angebot und Nachfrage ausgeglichen. Eine neue Notierung liege nicht vor, berichtet die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN), Damme, heute. Auch in den Niederlanden, Dänemark und Belgien habe es keine Preisänderungen gegeben, so die ISN.

In Spanien und Frankreich dagegen hätten die Preise um 3 Cent/kg Schlachtgewicht (SG) nachgegeben, in Österreich um 2 Cent. Nach den Weihnachtsfeiertagen hatten sich die Notierungen in Deutschland um 8 Cent/kg SG im Vergleich zur Vorwoche deutlich verringert.  Der deutschen Leitnotierung folgten die Preise in anderen europäischen Ländern. Über den weiteren Verlauf der derzeit stabilen Preise können keine Aussagen gemacht werden, so die ISN. (az)
stats