Stähler baut Marktposition weiter aus


1

Kontinuierlich arbeitet die Stähler-Gruppe am Ausbau des Pflanzenschutzsegments. Kürzlich hat das Unternehmen die weltweiten Rechte für den Herbizidwirkstoff Beflubutamid von der japanischen UBE Industries Ltd. übernommen. Das Paket umfasst sowohl die Entwicklung- Herstellungs- und Vermarktungsrechte als auch das Datenpaket zur Listung des Wirkstoffs im Annex-I der EU, teilt die Deutschlandorganisation in Stade mit. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

Der Wirkstoff gehört zu den Carotin-Biosynthesehemmern und wird zur Bekämpfung von Unkräutern in Getreide eingesetzt. In Deutschland wird er in Kombination mit Isoproturon als Herbaflex von Stähler angeboten. Beflubutamid ist ferner in Österreich, Bulgarien, Kroatien, Luxemburg, Belgien, Slowenien, der Slowakei, Tschechien und Ungarn zugelassen. Die im Besitz der Familie Stähler befindliche Unternehmensgruppe strebt weitere Zulassungen auch für neue Kombinationen mit anderen Wirkstoffen in anderen EU-Ländern an. Mit dem Wirkstoff will Stähler in fünf Jahren einen Gesamtumsatz von mindestens 10 Mio. € erreichen. (AW)

stats