Stähler tritt als Cheminova an


Ab Januar verschwindet die Stähler GmbH vom Pflanzenschutzmarkt. Die komplette Integration in das Mutterunternehmen ist dann vollzogen.

Als Cheminova Deutschland werden zum Jahresbeginn 2013 die bisherigen Aktivitäten der Stähler Deutschland GmbH, Stade, fortgeführt. Die dänische Cheminova A/S ist bereits seit Mitte 2011 alleiniger Eigentümer der Stähler-Gruppe. Damit hatten deutsche Landwirte auch schon bisher Zugang zu Cheminova-Herbiziden wie Quantum in Mais oder Quickdown in Kartoffeln sowie das Pyrethroid Nexide in Raps.

Insgesamt verspricht sich Deutschland-Geschäftsführer Martin Petersen für die kommenden Jahre ein wesentlich erweitertes Portfolio. Denn die Entwicklungs-Pipeline bei Cheminova sei gut gefüllt, sagte er heute bei einer Präsentation in Frankfurt am Main. Außerdem sei die deutsche Außendienstmannschaft um drei Mitarbeiter aufgestockt und die Fachberatung neu strukturiert worden.

Die Stähler-Gruppe in Stade, die außer am deutschen Markt Pflanzenschutzmittel in Österreich und der Schweiz anbietet, hat 2011 rund 94 Mio. € umgesetzt. Die Cheminova A/S kam 2011 auf umgerechnet 769 Mio. €. Im laufenden Jahr erwartet die Konzernleitung Umsatzwachstum von 10 Prozent. Das dänische Unternehmen ist weltweit tätig und erzielt 36 Prozent des Umsatzes in der Region Europa. (db)
stats