1

Hohe Absatzmengen und drastisch gestiegene Rohstoffpreise haben den Branchenumsatz der deutschen Futterwirtschaft mit Nutztierfutter im Wirtschaftsjahr 2007/08 auf den Rekordwert von 6,7 Mrd. € steigen lassen. Auf Mischfutter entfielen schätzungsweise rund 5,5 Mrd. €, auf Einzelfutter etwa 1,2 Mrd. €, berichtet der Deutsche Verband Tiernahrung (DVT), Bonn. Im Vergleich zum vorausgegangenen Wirtschaftsjahr war der Gesamtbetrag für Mischfutter um etwa ein Drittel höher. Dies sei in erster Linie eine Folge der Preissteigerung bei Getreide und Eiweißfuttermitteln, die im gleichen Zeitraum die Größenordnung von jeweils 50 Prozent bis 60 Prozent erreichte. Der Preisanstieg bei Mischfutter "blieb somit spürbar hinter den Rohstoffmärkten zurück", folgert der DVT.

Die deutsche Mischfutterproduktion erreichte im Wirtschaftsjahr 2007/08 mit 21,9 Mio. t ebenfalls einen neuen Rekordwert. Nach den vorläufigen Angaben der amtlichen Statistik wurden damit gegenüber dem Vorjahr 1,2 Mio. t mehr Mischfutter hergestellt. Das starke Absatzplus komme aus den Sortenbereichen Schweine- und Mastgeflügelfutter, aber ebenfalls aus dem Milchleistungsfutter. Auch die Mineralfutterhersteller blicken auf ein umsatzstarkes Wirtschaftsjahr 2007/08 zurück. bundesweit erhöhte sich die Absatzmenge um 3,4 Prozent auf bundesweit rund 478.200 t. Getragen wurde dieses gute Ergebnis von einer hohen Nachfrage nach Rindermineralfutter, der ein leichter Produktionsrückgang bei Mineralfutter für Schweine gegenübersteht. (ED)

stats