Steigende Kartoffelpreise erwartet


Kartoffelerzeuger sollten nicht zu schnell auf Preisforderungen des Lebensmittelhandels eingehen. Aufgrund einer sich abzeichnenden geringeren Erntemenge werden Kartoffeln 2010/2011 wohl sehr wertvoll bleiben, meint die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Früh- und Speisekartoffeln, Bonn. Die Vermarktung von Kartoffeln im laufenden Wirtschaftsjahr stehe unter anderen Vorzeichen als sonst, heißt es in der Mitteilung. Das Pflanzgut sei im Frühjahr relativ spät in die Erde gekommen und die Anfangsentwicklung habe sich wegen der Kälte verzögert.  Wegen der anschließend folgenden Hitze und Trockenheit drohe nun ein frühes Ende des Wachstums und daher sei mit einem erheblichen Minderertrag zu rechnen. In ganz Europa sei die Anbaufläche verringert worden und liege mit 2,005 Mio. ha rund 3 Prozent und dem Vorjahreswert. Zwar sei die Nachfrage nach Kartoffeln wegen der derzeitigen hohen Temperaturen sehr ruhig, trotzdem empfiehlt die Vereinigung der Erzeugergemeinschaften mit den nun heranreifenden Kartoffeln "gut zu haushalten". (dg) 
stats