Einlagerung in Etappen
-- , Foto: az-Archiv
Einlagerung in Etappen

Scheibchenweise informiert die Yara Deutschland GmbH über die weiteren Preiskonditionen. Der Preis für Kalkammonsalpeter (KAS) im Juli steigt um 5 €/t. Gerade erst haben sich Händler und Landwirte die Augen über die günstigen Juni-Konditionen für KAS gerieben, da kommt es schon wieder zu einer Kehrtwende. Nach Informationen von agrarzeitung.de liegt der Juli-Preis für Landwirte, geliefert ab Hof, je nach Region bei 237 bis 242 €/t. 

Vor wenigen Tagen hatte Yara mit einem neuen cif-Preis von 220 €/t für KAS für Juni die Düngerbranche überrascht. Das Unternehmen, das allgemein als Marktführer in Deutschland gesehen wird, hatte auch in Frankreich neue Konditionen angekündigt. Daraufhin wurden auch die Preise in Deutschland angepasst.

Die Reaktion fielen unterschiedlich aus, zum einen begrüßten Handelshäuser, die keine unverkauften Düngemittel mehr haben die Preissenkung. Anderen Marktteilnehmern, die noch Lagerware zu höheren Preisen liegen haben, fehlt hingegen das Verständnis. 

Am 1. Juli beginnt das neue Düngejahr 2013/14. Dennoch will Yara mit der neuen Preisankündigung nicht von einem Startpreis für die Einlagerung sprechen. "Es ist der neue Preis für Juli", heißt es auf Anfrage von agrarzeitung.de

Daran werden sich die meisten Stickstoffproduzenten mit ihren Konditionen orientieren, heißt es im Handel. Das Bestellverhalten läuft jetzt gut an, da Landwirte bereits den Juni-Preis von 232 bis 237 €/t als gute Einlagerungsofferte ansehen. Doch werden nur kontingentierte Mengen verfügbar sein. (da)
stats