Für 2011 sind weitere Steigerungen beim Milchpreis in Sicht. Beim Milchforum in Berlin atmen die Milcherzeuger auf. „Der Milchstandort Deutschland bietet die besten Voraussetzungen für eine Vorwärtsstrategie", sagte der Milchpräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Udo Folgart, heute beim Berliner Milchforum, das der DBV und der Milchindustrieverband in Kooperation mit der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft und dem Deutschen Raiffeisenverband heute und morgen in Berlin veranstaltet. Aufgrund von Produktionsengpässen in Australien und Neuseeland und auch in Folge der Nahrungsmittelengpässe, die sich nun aus der Erdbebenkatastrophe in Japan ergeben, erwartet Folgart einen ansteigenden Weltmarktpreis für Milch. „Bis Mitte 2011 kann auch der Milchpreis in Deutschland noch etwas nach oben gehen"; prognostiziert Folgart. Für das gesamte Jahr erwartet er für eine stabile Milchpreisentwicklung. „Es gibt einen Markt für unsere Produkte", so Folgart.

Die neuen Kooperationen im genossenschaftlichen Molkereisektor, wie dem Deutschen Milchkontor sowie die erste länderübergreifende Fusion zwischen der dänisch-schwedischen Arla Foods und der Hansa-Milch eG, begrüßte Folgart. In einem hart umkämpften Markt würden dadurch die Positionen der Molkereiunternehmen und somit auch der Landwirte gestärkt. (sta)
stats