Streit um Tiermehl bahnt sich in der EU an

1

Nachdem die Auseinandersetzungen um britisches Rindfleisch etwas an Schärfe verloren haben, droht in der EU nun ein Streit um das Tiermehl. Die Befürworter von teuren, europaweiten Maßnahmen stehen denjenigen gegenüber, die Lücken bei der BSE-Bekämpfung gezielt vor Ort schließen möchten. Bisher dürfen in Großbritannien, Portugal und Frankreich Tiermehle weder an Wiederkäuer noch an Schweine und Geflügel verfüttert werden. Von diesen Ländern und von der europäischen Öffentlichkeit geht ein gewisser Druck aus, Tiermehle europaweit vollständig zu verbieten. Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BML) in Berlin wehrt sich gegen ein einheitliches Vorgehen, berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe. Fehler müssten dort abgestellt werden, wo sie auftreten, meint das BML. (Mö)
stats